RA_20120707_105_Aqua_Jule_Oeft_Samstag

Die JuWie Dance Company wurde im April 2013 von den Tänzerinnen Wiebke Bickhardt und Jule Oeft gegründet. Das gemeinsame Interesse an einem zeitgenössischen erzählerischen Tanz, die geteilte Unruhe in Bezug auf eine immer unübersichtlicher werdende Welt verbindet uns und ist Quelle für ihr tänzerisches Experimentieren, unsere Genre – übergreifenden Kooperationen und Diskurse zu gesellschaftlich brennenden, aber auch unter den Tisch gekehrten Themen.

Die kontinuierliche Zusammenarbeit mit dem Bühnenbildner und Lichtdesigner Severin Beyer hat uns dabei ebenso befruchtet wie die gemeinsame Arbeit mit den erfahrenen Bühnenmusikern Daniel Williams und Tobias Herzz Hallbauer. Stefan Menzel / Sandrow M. – eher als Clubmusiker bekannt – steuerte die Musik für das Stück „Schotten dicht?“ bei, das bisher den größten Publikumszuspruch fand.

Eine inspirierende und glückliche Zusammenarbeit verbindet die Company seit der Gründung mit Cie. Freaks und Fremde. Die Zusammenarbeit entwickelte sich von kurzfristigen Projekten hin zur gemeinsamen Arbeit an „Songs for Bulgakow“. Darin verschmolzen die Kernkompetenzen beider Companien, Tanz und Objekttheater, und die Musik von Frieder Zimmermann / Vladimir Vaclavek zu einer großen poetischen genreüberspannenden und bilderreichen Bühnenerzählung.

Für die Produktion „Addiction to…“ verbündeten wir uns mit dem Mannheimer Tänzer Tobias Weikamp vom La_Trottier_Dance Collective, dessen Experimente mit verschiedensten Spielarten darstellerischer Ausdrucksformen sich in dieser Arbeit sehr schön abzeichnen.

Bisher entstanden Arbeiten der Company:

Gemeinsame Veranstaltungen und Stücke mit cie. Freaks und Fremde:

  • „Werkschau cie.Freaks und Fremde“ Societaetstheater, Juni 2013
  • „Hades“ UA Internationales Wandertheaterfestival Radebeul, September 2013
  • „burning puppets- Phönix“ UA Festival „Weitblick“ Theater Fadenschein Braunschweig, Oktober 2013
  • “Songs for Bulgakow” UA Schaubudensommer, Aug2014/ Erweiterte Version UA Februar 2015