craving

UA September 2017

Ein Nachtclub in einer beliebigen Stadt. Der Mikrokosmos verschiedenster
Individuen. Beladen mit all ihren Hoffnungen und Problemen treffen sie aufeinander. Neben dem kollektiven Gefühl der Gemeinsamkeit kann man sich ebenso hoffnungslos allein und verlassen fühlen. Sehn-Sucht in ihrer eigenen Manifestation entsteht.
Ein ständiges Zurücksehnen nach schon einmal Dagewesenem. Bewegungen wieder aufgreifend – im nächsten Moment schon wieder zerfallend, es gibt kein Zurück in das einst so blühende Paradies… Der Körper vereinsamt, nur noch getrieben durch sein Sehnen. Er zerbricht, zerfällt in seine Bestandteile, entzieht sich seine eigene Lebensenergie…Substanzielle Sehnsüchte sind das choreografische Untersuchungsfeld der Tänzerin. In dem sie ihnen auf den Grund geht, entstehen artifizielle Figuren voller menschlicher Tiefe, Ehrlichkeit und Größe.

Choreografie/ Tanz: Jule Oeft
Musik: Daniel Williams
Lichtdesign: Severin Beyer
Produktionsleitung: Wiebke Bickhardt

craving

Bitte genehmigen Sie zunächst das Laden von Inhalten von YouTube.

Mit Ihrer Zustimmung werden externe Inhalte von YouTube geladen und möglicherweise Cookies durch YouTube übertragen.

Infos zum Datenschutz bei Google & YouTube

Wenn Sie bestätigen, wird Ihre Wahl gespeichert und gilt für alle Inhalte von YouTube auf dieser Website. Die Seite wird dazu neu geladen.

Gefördert von Linie 08
Linie 08 ist ein gemeinsam von TanzNetzDresden und Hellerau-Europäisches Zentrum der Künste veranstaltetes Projekt in Kooperation mit der Projektschmiede gemeinnützige GmbH. Linie 08 wird gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, durch die Landeshauptstadt Dresden – Amt für Kultur und Denkmalschutz.